Klare Vorteile in Sachen Umwelt

Gutes Gefühl beim Einzug: Massive Wände aus KLB-Leichtbeton sorgen dauerhaft für ein Wohlfühlklima in den eigenen vier Wänden. Foto: djd/KLB Klimaleichtblock/fotolia@footage-clips
Gutes Gefühl beim Einzug: Massive Wände aus KLB-Leichtbeton sorgen dauerhaft für ein Wohlfühlklima in den eigenen vier Wänden.
Foto: djd/KLB Klimaleichtblock/fotolia@footage-clips

Leichtbetonsteine: energieeffizient von der Herstellung bis zum Recycling

(djd/pt). Energie und Ressourcen sind kostbar – eine Einsicht, die auch beim Hausbau eine wichtige Rolle spielt.

So weisen Wandbaustoffe, die wenig Energie in der Herstellung verbrauchen und am Ende recycelt werden können, klare Vorteile in Sachen Umwelt auf.

Leichtbetonsteine können in dieser Hinsicht punkten: Der Primärenergiebedarf und das Treibhauspotenzial sind bei ihrer Herstellung deutlich niedriger als bei allen anderen Mauerwerksgattungen. Je nach Aufbereitung kann Leichtbeton zudem vollständig recycelt werden.

Energiesparend schon in der Herstellung

Nach ihrer Herstellung trocknen Leichtbetonsteine einfach an der Luft. Zusätzlich entfallen energieintensive Arbeitsschritte wie ein Brennvorgang oder die Dampfhärtung im sogenannten Autoklaven.

Das verringert den sogenannten Primärenergiebedarf deutlich. Demnach profitiert auch die Umwelt vom niedrigen Energiebedarf bei der Produktion von Leichtbeton. Energieeffizienz beweist der Wandbaustoff damit nicht erst in der Nutzungsphase, sondern schon weit davor. „Umfassende Umweltproduktdeklarationen weisen die ökologische Leistungsfähigkeit von Leichtbeton nach“, sagt Andreas Krechting, Geschäftsführer von KLB-Klimaleichtblock.

Recycling: Aus Alt mach Neu

Wird ein Gebäude abgerissen, enden klassische Mauerwerkssteine häufig als Bauschutt auf der Deponie oder werden als Untergrund im Straßenbau eingesetzt. Für Leichtbeton gibt es schon jetzt alternative Konzepte: Dank eines eigens entwickelten Verfahrens zur Trennung von Mauerstein und Putz könnte der Mauerwerkbruch in Zukunft nahezu vollständig in die Produktion zurückfließen.

Das spart Ressourcen und verringert den Müll. „Ein rein mechanisches Verfahren, das an die Wirkungsweise einer Waschmaschine erinnert, sorgt für die saubere Trennung unserer Leichtbetonsteine von anderen Materialien“, erklärt Krechting weiter. Auf diese Weise kann recycelter Leichtbeton dazu beitragen, dass andernorts neuer Wohnraum entsteht. Weitere Informationen zu nachhaltigen Leichtbetonsteinen gibt es direkt bei KLB-Klimaleichtblock per Fax an 02632-2577770 oder per E-Mail an info@klb.de.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.