Fördermittel für das umweltbewusste Wohnen im Alter

Es ist normal, dass unsere Leistungsfähigkeit im hohen Alter zusehends abnimmt. Das betrifft sowohl die körperlicher Fähigkeiten, als auch die geistigen.

Umso mehr ist es von Bedeutung, dass älteren Menschen so lange wie möglich das Wohnen im eigenen Heim ermöglicht wird. Das ist auch dann möglich, wenn die Verwandten weiter weg wohnen.

Mit Hilfe der häuslichen Pflege können die medizinisch notwendigen Dinge abgedeckt werden. Was ist aber mit dem Rest des Tages?

Kümmern Sie sich frühzeitig über Fördermittel für Hilfen

Unser Staat bietet dem Interessierten umfangreiche Hilfsmittel an. Speziell im höheren Alter sind dabei Umbauten der vorhandenen Räumlichkeiten förderungsfähig.

Dazu gehören unter anderem das Verbreitern von Türen, die Installation von Treppenliften oder das Entfernen von Schwellen oder Stolperfallen auf dem Boden. Die Recklinghäuser Zeitung hat dazu einen detaillierten Beitrag veröffentlicht, in dem die konkreten Fördersummen und Voraussetzungen dargestellt werden.

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und so verwundert es wenig, dass unsere eigenen vier Wände uns die größte Sicherheit im Alter bieten. Hier haben die älteren Menschen oftmals die letzten Jahrzehnte verbracht und wissen genau, worauf zu achten ist. Der Umzug in einen anderen Ort oder ein Altersheim stellt die Menschen vor bis dato unbekannte Herausforderungen und löst so Stress aus. Um diese unangenehme Situation zu vermeiden sollte schon frühzeitig an einen Umbau und die Beantragung der entsprechenden Fördermittel gedacht werden.

Finanzieren Sie sich Ihre Einnahmen im Alter

Die staatliche Rente ist im Normalfall eine Unterstützung, nicht aber der große finanzielle Sprung für diejenigen, die im Eigenheim wohnen. Hieraus die Rücklagen für das Haus zu bestreiten kann zu einer Herausforderung werden. Es bietet sich an dieser Stelle bereits an die staatlichen Fördermittel für das umweltbewusste Wohnen zu beantragen. Haben Sie ausreichende Dachfläche für Solarpanels? Kann eine Wasserpumpe die Wasserversorgung durch das Grundwasser abdecken? Oder ist es Ihnen möglich durch andere Maßnahmen Teile der benötigten Energie selbst zu nutzen?

Sehen Sie eine solche Investition mit Blick auf das Alter als Einnahmequelle. Mit zunehmendem Alter wird Ihr Aktionsradius vermutlich kleiner und die überschüssigen Energiereserven können auf unterschiedlichste Art und Weise in das öffentliche Netz der Versorger eingespeist werden. Eine Finanzierung sollte zu jeder Zeit aufgrund der Wertsteigerung mit einer Bank abgeschlossen werden können, so dass Sie auf diese Art und Weise Ihre Einnahmen im Alter steigern können oder die benötigten Ausgaben für Energie durch das Betreiben von alternativer Energie stark gesenkt werden können.

Erneuerbare Energie als Einnahmequelle und Kosteneinsparpotential

Mit der Installation von erneuerbaren Energiequellen wie Solaranlagen, kleinen Windkrafträdern oder anderweitigen, regional installationsfähigen Möglichkeiten können Sie sich für Ihr Alter ein kleines Zusatzeinkommen einrichten. Informieren Sie sich nach den möglichen Fördermitteln bei Ihrem lokalen Bürgerbüro und rechnen Sie sich die langfristigen Möglichkeiten detailliert durch. So sichern alternative Energien das altersgerechte Wohnen in Ihrem Eigenheim. Das fördert die eigene Sicherheit und bewahrt Sie vor unnötigen Stress-Situationen.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.