Erneuerbare Energien in einem Entwicklungsland wie Indonesien

Strom aus Müll? Ist das möglich?
Indonesien ist bekannt als einer der größten Umweltverschmutzer der Welt. Wie in vielen Zweite-Weltländern hat das Land Probleme in der Abfallverwertung und Aufbereitung. Aber nicht nur der Müll ist ein Problem, auch die Verwendung und Verschwendung von Strom und Energie trägt erheblich zur Klimaerwärmung bei. Bei diesen Tatsachen frägt man sich, wie die Zukunft der Welt aussehen wird und wie man diese Probleme lösen kann. Die Frage ist, wie man erneuerbare Energien in dem Land einführen kann und die Müllproduktion verringern sowie die Verarbeitung verbessern kann.

Spricht man mit Experten, dann kann man in 12 größeren Städten in Indonesien Strom mit Hilfe von Abfällen erzeugen – in der Theorie ist es zumindest möglich. Ebenso in der Realität. Wir geben hier einen kleinen Einblick, was bisher in Indonesien umgesetzt wurde.

1. In Jakarta, der Hauptstadt von Indonesien werden mittlerweile Abfallbehandlungsanlangen gebaut.

2. Auch in Sachen Wasserkraft kann man in Indonesien noch einiges unternehmen. Es sind schon etliche Anlagen installiert, aber oft nur in abgelegenen ländlichen Gebieten. Diese Projekte werden von der Asiatischen Entwicklungsbank finanziert und sind mittlerweile in Papua, Nusa Tenggara, Sulawesi und Kalimantan umgesetzt worden.

3. Windenergie ist bereits ebenfalls in Indonesien angekommen. Auch eher in den ländlichen und abgelegenen Gebieten genutzt, wird Windenergie zum Pumpenantrieb und Aufladen von Batterien genutzt. Leider kann man das Potential nicht komplett ausschöpfen, da die Windgeschwindigkeit in den Regionen begrenzt ist.

4. Lokale Unternehmen, ansässig auf der Insel Jawa, fertigen bereits Solar- und Windenergieprodukte her. Andere Produkte, welche technisch anspruchsvoller sind, werden noch aus den USA, Japan und Europa importiert.

5. Satte 40 % der Erdwärme kann Indonesien aus dem eigenen Land gewinnen. Aufgrund der geographischen Lage liegt Indonesien auf einer langen Kette von Vulkanen! Man hat sozusagen überall natürliche und geothermische Kraftwerke.

Generell kann man sagen, dass der Ausbau eher mau aussieht. Auf den Plänen der Regierung stehen erneuerbare Energien nicht an dem obersten Rang auf der Prioritätenliste. Dennoch ist es für die Regierung wichtig, die Stromerzeugung zu erhöhen und unterstützt dadurch eher den Bau von Kohle- und Gaskraftwerken. Man möchte in der Zukunft darauf achten, dass der Strommix erhöht wird.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.