China und erneuerbare Energien

erneuerbare-energie-chinaChina gilt in der Welt als einer der größten Luft- und Umweltverschmutzer überhaupt. Was viele nicht wissen: Im Gegenzug dazu boomt Strom aus erneuerbaren Energien wie Wind, Sonne und Wasser in keinem Land so sehr wie in China. China gewinnt ca. 30 % seines Stroms durch erneuerbare Energien. Im Vergleich dazu gewinnt Deutschland 31 % an Energie durch erneuerbare Energien. In Sachen Bauvorhaben und Entwicklung explodiert China förmlich. Daher ist es nicht verwunderlich, dass China in den kommenden Jahren mehr Strom aus erneuerbaren Energien gewinnen wird.

Der Ausbau wird vor allem bei der Leistung aus Windrädern und dem Ausbau von Photovoltaik-Kraftwerken vorangetrieben. Chinas Ziel ist es, bis 2017 550 Gigawatt Leistung aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. Das Deutsche Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) dient in China als Vorbild. Anders als angenommen ist sich China seiner Umweltprobleme bewusst und hat Kurs auf eine „Schnelle Energiewende“ gelegt.

In China wird der Fokus auf den Neuaufbau von Kraftwerksleistung gelegt – in Deutschland geht es eher um ein Umbauprojekt in Sachen Kernkraft- und Kohlestrom, welches durch Wind- und Solarstrom ersetzt werden soll. In China ist die Prioritätenliste anders aufgeteilt als bei uns in Deutschland. China gilt als einer der Staaten, welche für einen großen Anteil in Sachen Kohlendioxid-Emission verantwortlich sind, nämlich satte 26 % (In Deutschland gerade mal 2.5 %).

Ein Auge auf die Wasserkraft geworfen, zeigt, dass über die Hälfte der Wasserkraft in China aus der Co2-freien Stromerzeugung kommt. Ein Blick auf den Drei-Schluchten-Staudamm lohnt sich daher – wobei dieser in der Politik nur eine untergeordnete Rolle spielt. Der Staudamm ist 185 Meter hoch und 2.309 Meter lang. Der See selbst hat eine Länge von 600 Kilometern. Dieses Projekt ist einmalig in der Geschichte.

Ein Vergleich der Energielandschaften in Deutschland und in China ist schier unmöglich. Hierzulande haben wir knapp 83 Millionen Menschen, in China wiederum 1.351 Millionen Menschen – Die Bedürfnisse sind daher unterschiedlich.

Prinzipiell lässt sich sagen, dass die chinesische Energiewende auf einem guten Weg ist. Die sinkenden Kosten für Wind- und Solarenergie sprechen für eine rosige Zukunft. Auch die chinesischen Förderprogramme sorgen für erneuerbare Energien in China. Zwar werden die meisten der Kohlekraftwerke noch Jahrzehnte in Betrieb sein, aber ein Grundstein für Veränderung ist in China definitiv gelegt.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.