Was ist Biostrom

Immer wieder hört man in den Nachrichten oder Informations-Sendungen das Wort „Biostrom“. Doch was ist das eigentlich? Ist das „Bio“ gleichzusetzen mit dem „Bio“, was wir eventuell aus dem Regal kennen, wenn es um unsere Nahrungsmittel geht?

Biostrom ist Strom aus regenerativen Quellen

Genau, im allgemein Sprachgebrauch ist Biostrom mit Ökostrom gleichzusetzen. Und dieser Ökostrom ist der Definition nach aus einer erneuerbaren Quelle. Das kann in dem Fall Wasserenergie, Windkraft, Sonnenenergie oder Energie aus Biomasse sein. Und schon wieder das Wort „Bio“. Was soll das dieses Mal bedeuten?

Unter Biomasse versteht man die Gewinnung von Strom aus biologischen Prozessen. Biomasse sind allerhand natürliche Mittel wie Abfälle aus Haushalten oder vom Feld. Diese werden in bestimmten Konstellationen zueinander in einem geschlossenen Behältermit Hilfe von bestimmten Stoffen zu chemischen Reaktionen angeregt. So entsteht beispielsweise auf dem Komposthaufen nichts anderes. Die Haus- und Gartenabfälle werden mit Kalk und weiteren Mineralien in bestimmten Abständen angereichert.

Diese Konstellation von Stoffen erzeugt Wärme durch den Zersetzungsprozess. Das kann man im Winter sehen, wenn der Kompost im Garten leichte Dampfwolken produziert und damit die Wärme aus dem Behälter entweicht.

Das Zersetzen von Biomasse ist genau das Gleiche nur in „groß“. Mit der entsprechenden Technik wird diese Wärme konserviert und durch Wärmetauscher in Strom umgewandelt. Und dieser Strom ist dann ganz eindeutig aus einer erneuerbaren Quelle im Sinne der Definition von Ökostrom.

Echter Biostrom ist schwer zu bekommen

Aktuelle bieten viele Stromanbieter verschiedene Tarife an, in denen ein gewisser Anteil von Strom enthalten ist, der aus regenerativen Quellen stammt. Auch können Sie bei Bedarf einen reinen Ökostrom-Tarif beim Anbieter buchen. Sie sollten sich jedoch intensiv mit der Produktbeschreibung beschäftigen und herausfinden, welcher Biostrom enthalten ist und zu welchen Anteilen.

Bei Misch-Paketen spricht man sogenannten „grauen Strom“, der nicht eindeutig grün ist. Sollten Sie aus moralischen und wirtschaftlichen Gründen auf den Bezug von reinem Biostrom bestehen, informieren Sie sich beim Anbieter über die Angebote. Speziell im regionalen Bereich gibt es eine wachsende Anzahl von Anbieter, die für bestimmte, aber eingegrenzte Gebiete, reinen „grünen“ Strom anbieten und liefern können.

Mit jedem Endverbraucher, der genau diesen Schritt zu reinem Biostrom geht, wächst das Interesse an erneuerbaren Energien. Und je größer wiederrum dieses Interesse ist, desto wirtschaftlicher wird die Forschung in diesem Bereich um langfristig die gesamte Energie aus regenativen Quellen beziehen zu können.

Per heute machen Wind- und Solarenergie einen nicht mehr wegzudenkenden Teil der gesamten Energie aus. Die Menge der produzierten Energie zwar noch nicht aus um den Gesamtbedarf zu decken, aber mit steigendem Zulauf wird aus diesem umweltpolitischen Wunsch in der Zukunft eine Wirklichkeit entstehen.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.