Strom aus Obst gewinnen? So geht’s, mit einer Zitrone

erneuerbare-energie-zitroneWas manche für einen schlechten Scherz halten ist in der Tat Realität. Aus einer Zitrone können Sie tatsächlich Strom erzeugen. Wir zeigen Ihnen wie es geht und was hinter dem Zauber der magischen Zitrusfrucht steckt.

Um einen Stromkreis zu basteln und ein kleines Lichtchen mit Hilfe einer Zitrone zum leuchten zu bringen, brauchst du lediglich zwei Zitronen, einen Kupferdraht, zwei verzinkte Nägel und eine kleine rote Leuchtdiode. Die Leuchtdiode bekommt zu in einem Elektronikgeschäft.

Als erstes platzierst du die zwei Zitronen nebeneinander und steckst in jede Zitrone einen Nagel. Außerdem kannst du zwei 20 cm Stücke von dem Kupferdraht abschneiden und ebenfalls jeweils ein Stück Draht in die Zitrone stecken. Nun aufgepasst: Nun nimmst du das andere Ende des Kupferdrahtes der Zitrone A und wickelst es um den Nagel in der Zitrone B. Das lose Stück Kupferdraht der Zitrone B muss lang genug sein, damit du das Ende neben dem Nagel in der ersten Zitrone halten kannst. Mit einem Fuß der Leuchtdiode kannst du nun den Nagel berühren und Voila, deine Lampe leuchtet!

Wie funktioniert das?

Wie auch bei einer normalen Batterie wird bei dieser Batterie chemische in elektrische Energie umgewandelt. Was wir unter dem Namen Strom kennen, ist elektrische Energie. Zitronensäure wirkt als Elektrolyt. Wenn es in Berührung mit einem Zinkstück kommt, lösen sich positiv geladenen Ionen aus dem Metall. So entsteht elektrische Spannung. Man benötigt einen negativen (Nagel) und einen positiven Pol (Draht). Klemmt man nun eine Leuchtdiode zwischen den Nagel und den Draht, so wandern die Elektronen und bringen dadurch die Diode zum Leuchten.

Der Strom kann nur fließen, wenn der gesamte Kreislauf geschlossen ist. Das Elektrolyt, also die Zitrone, sorgt dafür, dass der Kreislauf geschlossen ist. Für jedes Elektron, welches durch die Leuchtdiode fließt, wird ein Elektron an die Zitronensäure abgegeben. Dort reagiert es mit den positiv geladenen Säureteilchen zu Wasser und Wasserstoff. Das ist auch der Grund dafür, weshalb die Diode nur leuchtet, wenn Nagel und Kupferdraht in der Zitrone stecken.

Was mit einer Zitrone funktioniert, funktioniert mit allerlei Obst und Gemüse. Probieren Sie es auch einmal mit einer Kartoffel!

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.